EBH Central
Eisenbahn Beamten Hilfsgemeinschaft

Telefon: 06157 6587

Riester-Rente – Vorsorge für das Rentenalter

Die Riester Rente mit dem Riester-Fondssparplan: Aktien für eine gute Rente.

Für wen rechnet sich die Riester Rente?

Wer einen Riester Vertrag abschließen kann, sollte das tun. Auch Finanztest schreibt in Heft 10/2007: Riester Verträge sind „die erste Wahl für die Altersversorgung“. Die Riester Rente rechnet sich eigentlich für jeden.

Zulagen und steuerliche Förderung

2007 2008
Grundzulage je Erwachsener 114 Euro 154 Euro
Kinderzulage je Kind 138 Euro 185 Euro
Maximal steuerlich anrechenbarer Beitrag pro Jahr 1.575 Euro 2.100 Euro

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Hohe Rendite durch staatlich Förderung
  • Lebenslange private Zusatzrente
  • Riester-Guthaben ist Harz IV sicher
  • Teilentnahme möglich

Mit Riester-Fondssparplänen können sich Sparer die höchsten Renditen unter allen staatlich geförderten Riester-Angeboten sichern. Durchschnittlich 9% bringen die Angebote der besten Fondsgesellschaften.

Verluste muss kein Vorsorgesparer fürchten. Denn Riester-Verträge garantieren immer den Erhalt des eingezahlten Geldes.

Riester-Rente: Wer hat Anspruch auf Altersvorsorgezulage?

Folgende Personen haben Anspruch, wenn sie der unbeschränkten Steuerpflicht unterliegen:

  • rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer,
  • rentenversicherungspflichtige Selbständige,
  • Pflichtversicherte nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte,
  • Kinder Erziehende (maximal für die ersten drei Lebensjahre eines jeden Kindes),
  • Bezieher von Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe (einschließlich berechtigter Bezieher von Arbeitslosenhilfe, deren Leistungen aufgrund der Anrechnung von Einkommen und/oder Vermögen ruhen),
  • Bezieher von Krankengeld,
  • nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen,
  • Wehr- und Zivildienstleistende,
  • geringfügig Beschäftigte bei Verzicht auf die Versicherungsfreiheit, wenn der Beitrag des Arbeitgebers auf den vollen Rentenversicherungs-Beitrag aufgestockt wird,
  • Bezieher von Vorruhestandsgeld, sofern diese zuvor pflichtversichert waren.
  • Beamte, Richter und Soldaten sowie diesen gleichgestellte Personen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungsfrei oder von der Versicherungspflicht befreit sind, weil ihnen eine beamtenrechtliche oder beamtenähnliche Versorgung gewährleistet wird und
  • Amtsträger.

Wie sieht es bei der Riester-Rente mit den Ehepartnern aus?

Ehepartner von anspruchsberechtigten Personen haben ebenfalls Anspruch auf die Altersvorsorgezulage, falls sie einen passenden Vertrag haben, nicht vom Partner dauernd getrennt leben und zu einem der folgenden Personenkreise gehören:

  • nicht rentenversicherungspflichtige Selbstständige,
  • freiwillig Versicherte,
  • Pflichtversicherte in berufsständischen Versorgungseinrichtungen,
  • geringfügig versicherungsfrei Beschäftigte, die den Arbeitgeberbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung nicht durch eigene Beiträge aufstocken,
  • Sozialhilfebezieher ohne versicherungspflichtiges Einkommen,
  • Altersrentner und
  • Bezieher einer Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit ohne rentenversicherungspflichtige Beschäftigung oder Tätigkeit.

Welchen Weg zur Riester-Rente bevorzugen Sie?

Die Riesterrente kann über verschiedene Sparformen aufgebaut werden. Bei allen Sparformen ist die Summe der eingezahlten Beiträge (Eigenleistung + staatliche Zulage) zum Ende der Laufzeit garantiert.

Stellen Sie hier Ihre Anfarge

Angaben

Datenschutzerklärung gelesen?

11 + 14 =

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@ebh-central.de widerrufen.